Pressespiegel

17.03.2010: Tennisclub rückt Leid in Haiti wieder in den Mittelpunkt

Benefizkonzert am Samstag in Annerod - Regierungspräsident Witteck ist Schirmherr

(cr). Rund acht Wochen nach dem fatalen Erdbeben in Haiti ist das Leid der Menschen in den Medien kaum noch präsent. Die Alkoholfahrt der EKD-Vorsitzenden Käßmann und die Vorwürfe gegen Außenminister Westerwelle hätten das Thema verdrängt, beklagte Regierungspräsident (RP) Dr. Lars Witteck gestern bei einem Pressegespräch. Er hat für eine Benefizveranstaltung des Tennisclubs Annerod die Schirmherrschaft übernommen. Am kommenden Samstag, 20. März, richtet der TC im Bürgerhaus Annerod ein Konzert zugunsten der SOS-Kinderdörfer in Haiti aus.

Der RP zeigte sich über das soziale Engagement sehr erfreut. "Viele Kinder in Haiti haben ihre Familien verloren und benötigen dringend Hilfe. Hier gilt es, die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft nachhaltig zu unterstützen." Man müsse sich in die Rolle der Menschen hineinversetzen und dürfe deren Schicksal nicht einfach abhaken. Die Seuchengefahr sei dort noch nicht gebannt. "Jeder Euro wird in Haiti gebraucht", stellte Witteck fest.

 

Michael Kraft, Kurt  Schreiber, Anja Kretz,  Jens Gelitzer, Peter Holl und Lars Witteck   (v.l.) bei der Spendenübergabe für das  Benefizkonzert des TC Annerod.  Bild: Rüger

Die Idee für das Konzert war in der heißen Phase der Hilfsbekundungen für den Inselstaat geborenworden. Der Verein beschloss, die Einnahmen aus dem Livemusikabend den dortigen SOS-Kinderdörfern zu spenden. Die Bands "Bag in box" und "The riverside rats" verzichten auf ihre Gage, berichtete der TC-Vorsitzende Peter Holl.

Einen Beitrag in Höhe von 250 Euro nahm der Verein von Jens Gelitzer, Pri-vatkundenbetreuer im Filialbereich Fernwald der Volksbank Mittelhessen, entgegen. Im Vorfeld haben noch weitere Unternehmen aus der Gemeinde die Kosten für Plakate, Handzettel und die technische Unterstützung übernommen. "Wir wollen das Ergebnis so hoch wie möglich halten", erklärte Holl. Mittlerweile seien alle Ausgaben gedeckt. Auch die Gemeinde Fernwald beteiligt sich an der Veranstaltung, in dem sie dem TC Annerod das Bürgerhaus kostenfrei zur Verfügung stellt.

Kollisionsgefahr mit dem Kommersabend der Freiwilligen Feuerwehr Steinbach sehen die Veranstalter und RP Witteck nicht. Die Zielgruppen seien doch sehr unterschiedlich. Man habe zwar erst daran gedacht, das Konzert zu verschieben. Es gestalte sich aber sehr schwierig, einen anderen Termin im Bürgerhaus zu bekommen. Zudem hätte sich der Ausweichtermin mit den Feierlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Albach überschnitten, berichtete Kurt Schreiber, Gitarrist der Band "Bag in box". Diese hat sich mit viel Spielfreude bekannten und weniger bekannten Rock- und Bluesklassikern der 70er, 80er und 90er Jahre gewidmet. Im Mittelpunkt stehen dabei eigene Interpretationen.

"The Riverside rats" bestechen dadurch, dass sie Rock-´n´-Roll, Country und Blues der etwas anderen Art spielen. Im Fokus steht dort eine akustische Performance, beschrieb Bassist Michael Kraft den Sound.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Wäscherei Pauli und im Getränkemarkt Wottawa sowie telefonisch bei Kurt Schreiber unter 0641/492688.

Quelle: Gießener Anzeiger vom 17.03.2010,  www.giessener-anzeiger.de

Zusätzliche Informationen